Eilmeldung

Eilmeldung

Keiner will nach Jackson Hole

Sie lesen gerade:

Keiner will nach Jackson Hole

Schriftgrösse Aa Aa

Eigentlich ist Jackson Hole ein Pflichttermin, doch in diesem Jahr, genauer gesagt nächste Woche, macht der scheidende US-Notenbankchef Ben Bernanke einen Bogen um die Konferenz in Wyoming. Im Januar wird der 59-Jährige abgelöst, die Diskussionen um seine Nachfolge sind längst im Gange. Seine derzeitige Stellvertreterin Janet Yellen gilt als Favoritin, doch auch dem ehemaligen US-Finanzminister Lawrence Summers werden Chancen eingeräumt.

Das Treffen von Jackson Hole ist die wichtigste Zusammenkunft der Notenbanker – in der Vergangenheit gingen von der Konferenz stets entscheidende Impulse aus. Auch Mario Draghi, Präsident der Europäischen Zentralbank, verzichtet auf eine Reise nach Wyoming. Der Italiener lässt sich von seinem Vize Vitor Constancio vertreten.