Eilmeldung

Eilmeldung

Festnahme und Freilassung: Sabahi zu neuesten Entwicklungen in Ägypten

Sie lesen gerade:

Festnahme und Freilassung: Sabahi zu neuesten Entwicklungen in Ägypten

Schriftgrösse Aa Aa

Angespannte Ruhe in Ägypten. Nach der Festnahme des führenden Muslimbruders Mohammed Badia, ist es im Land vorerst nicht zu weiterer Gewalt gekommen. Das Militär hat die Lage derzeit unter Kontrolle. Badia muss sich noch in dieser Woche zusammen mit seinen beiden Stellvertretern wegen Anstiftung zur Gewalt verantworten.

Unterdessen steht die Freilassung von Ex-Präsident Husni Mubarak offenbar kurz bevor. Davon geht zumindest sein Anwalt aus. Ein Gericht hatte am Montag das Ende von Mubaraks Haft im Zusammenhang mit dessen Korruptionsverfahren angeordnet. Weil die maximale Dauer seiner Untersuchungshaft im Hauptverfahren bereits erreicht ist, steht einer Freilassung des gestürzten Ex-Präsidenten nichts mehr im Wege.

In einem euronews-Interview sagte der ehemalige Präsidentschaftskandidat Hamdeen Sabahi dazu:

“Es ist derzeit nicht angebracht, den einen (Mursi, die Red.) ins Gefängnis zu stecken und gleichzeitig den anderen (Mubarak, die Red.) frei zu lassen. Beide Regime waren gegen die Bevölkerung. Ich rede davon, dass die Revolution gegen das Mubarak-Regime noch nicht abgeschlossen ist, denn dieses Regime ist noch immer nicht gestürzt. Wir haben die Revolution gestartet und müssen sie zu Ende bringen. Die Politik Mubaraks lebt noch immer, nur die Köpfe sind ausgetauscht worden. Wir hatten ein autoritäres Regime, das Politik gegen die Interessen der Menschen betrieben hat. Nur wurde ein Regime ohne Bart gegen eines mit Bart ausgetauscht.”