Eilmeldung

Eilmeldung

In Rios Flüssen stinkt etwas

Sie lesen gerade:

In Rios Flüssen stinkt etwas

Schriftgrösse Aa Aa

Etwa 10 Tonnen tote Fische sind in einem Fluss in Rio de Janeiro gefunden worden. Das Gewässer befindet sich in unmittelbarer Nähe des Olympia Parks, der derzeit für die Spiele 2016 fertiggestellt wird. Ein Biologe hatte die toten Tiere entdeckt. Jetzt wird der Vorfall von Umweltbeauftragten der brasilianischen Stadt untersucht. Experten glauben, dass die Buntbarsche an ungeklärten Abwässern verendet sind. Ein ehemaliger Fischer meint:

Denildo Barcalo:
“Die Stadt erklärt, das hier sei bloß Regenwasser. In Wirklichkeit sind das aber Abwässer, die hier ungeklärt hineingeleitet werden. Die Stadt behauptet zwar, sie würde das Abwasser klären, aber bis heute wurde nichts dergleichen getan.”

Rio de Janeiro kämpft immer wieder mit Wasserverschmutzungen. Da viele Flüsse an Wettkampfstätten der Olympischen Sommerspiele vorbeifließen, wird der öffentliche Druck auf die Verantwortlichen der Stadt nun wohl wachsen.