Eilmeldung

Eilmeldung

Syrien: Freie Fahrt für UN-Inspekteure

Sie lesen gerade:

Syrien: Freie Fahrt für UN-Inspekteure

Syrien: Freie Fahrt für UN-Inspekteure
Schriftgrösse Aa Aa

Die Chemiewaffeninspekteure der Vereinten Nationen wollen mit der Untersuchung des angeblichen Giftgasanschlags östlich von Damaskus beginnen.
Die syrische Regierung hatte der Untersuchung zuletzt überraschend zugestimmt. Die deutsche UN-Diplomatin Angela Kane war zuvor mit dem syrischen Außenminister Walid al-Mualem in Damaskus zusammengetroffen.
Die syrische Führung weist den Vorwurf, Giftgas eingesetzt zu haben noch immer zurück und behauptet, bereits im Juli in Verstecken der Rebellen auf Fässer mit Gift gestoßen zu sein.

Bei einem Angriff in der vergangenen Woche sollen nach Angaben der Rebellen mehr als 1000 Menschen getötet worden sein. Eine unabhängige Bestätigung gab es bisher nicht. Die Organisation Ärzte ohne Grenzen gibt allerdings an, in Krankenhäusern 3600 Menschen mit Vergiftungssymptomen behandelt zu haben. Mehr als 300 von ihnen seien gestorben.