Eilmeldung

Eilmeldung

Femen: "Oben-ohne-Protest" nun mit Waffen?

Sie lesen gerade:

Femen: "Oben-ohne-Protest" nun mit Waffen?

Schriftgrösse Aa Aa

Die ukrainische Protestbewegung Femen wirft der Polizei des Landes vor, ihr eine Pistole und eine Handgranate untergeschoben zu haben. Die Polizei hatte Beides im Kiewer Büro der Gruppe gefunden. Den Mitgliedern drohten nun lange Haftstrafen, teilte eine Sprecherin der Organisation mit. Sie warf den Behörden vor, sich an der Gruppe rächen zu wollen.
Femen hatte mehrmals aufsehenerregend gegen Kremlchef Wladimir Putin protesttiert.

Die Aktivistin Anna Gutsol sagte: “Vor einer halben Stunde kam die Polizei und sagte uns, man habe einen Hinweis erhalten, dass Waffen und Sprengstoff in unserem Büro gelagert würden. Wir nahmen das natürlich nicht ernst. Aber die Tatsache, dass nur Sekunden später eine ganze Spezialeinheit auftauchte, beweist, dass das alles arrangiert war.”

Die Gruppe hat vorerst ihr Kiewer Büro geschlossen. Femen-Aktivistinnen waren in der Ukraine wiederholt angegriffen worden. Die Aktionen sollen vorerst fortgesetzt werden. Wenn sich die Situation nicht ändere, werde man aber die Arbeit einstellen, hieß es.