Eilmeldung

Eilmeldung

Militärschlag in Syrien - auch ohne UN-Mandat?

Sie lesen gerade:

Militärschlag in Syrien - auch ohne UN-Mandat?

Schriftgrösse Aa Aa

Während die UN-Inspekteure in Syrien weiter nach Spuren eines Giftgasangriffs suchen, wird ein Militärschlag immer wahrscheinlicher. Die USA planen angeblich einen gezielten Raketenangriff auf syrische Armee-Einrichtungen. Experten zufolge wollen sie allerdings nicht alleine sondern mit einer “Koalition der Willigen” zur Tat schreiten – auch ohne Zustimmung des UN-Sicherheitsrats.

So könnte ein Veto von Russland umgangen werden. Der russische Präsident Wladimir Putin hält zu Syriens Machthaber Baschar al Assad. Russland und China lehnten bislang im UN-Sicherheitsrat ein Eingreifen in Syrien strikt ab.

US-Außenminister John Kerry ist davon überzeugt, dass Assad Giftgas gegen sein Volk eingesetzt hat: “Die Bedeutung dieses Giftgasangriffs geht über den Konflikt in Syrien hinaus. Ein Konflikt, der bereits für viel Leid gesorgt hat. Es geht hier um den rücksichtslosen Einsatz von Waffen, die nach Ansicht der zivilisierten Welt überhaupt nicht genutzt werden sollten, darin sind sich sogar Länder einig, die sonst nichts vereint.”

Laut US-Medien, die sich auf Militärkreise berufen, wird der Angriff auf militärische Ziele in Syrien wahrscheinlich nicht länger als zwei Tage dauern. Dieses Vorgehen würde die syrische Führung bestrafen, ohne die USA weiter in den Bürgerkrieg hineinzuziehen.