Eilmeldung

Eilmeldung

Syrien-Krise: Frankreich wirbt für politische Lösung

Sie lesen gerade:

Syrien-Krise: Frankreich wirbt für politische Lösung

Schriftgrösse Aa Aa

Frankreichs Präsident Francois Hollande hat in Paris Ahmad al-Jarba, den Chef der Syrischen Nationalen Koalition, empfangen. Hollande sagte, die internationale Gemeinschaft müsse das Blutvergießen in Syrien stoppen und die syrische Opposition besser unterstützen.

Trotz der Möglichkeit eines baldigen Militärschlags gegen die Führung in Damaskus, betonte er, dass noch immer Zeit für Diplomatie sei: “Es muss alles für eine politische Lösung getan werden, aber das ist nur möglich, wenn die Syrische Nationale Koalition in der Lage ist, eine Alternative zur bestehenden Regierung darzustellen.”

Der Anführer der syrischen Opposition hält Machthaber Baschar al Assad für den Giftgasangriff verantwortlich. Er wandte sich an den Westen mit einer Bitte: “Dieses Verbrechen muss bestraft werden. Es muss eine harte internationale Anwort der Verbündeten des syrischen Volkes geben. Wir danken Frankreich und auch unseren anderen Verbündeten.”

Beobachtern zufolge spiegelte das Treffen die Unentschlossenheit Frankreichs wieder. Die Sprecherin der französischen Regierung räumte ein, es sei schwierig eine militärische Operation auf die Beine zu stellen.