Eilmeldung

Eilmeldung

Brasiliens Topkünstlerin zeigt Werkschau in Rio

Sie lesen gerade:

Brasiliens Topkünstlerin zeigt Werkschau in Rio

Schriftgrösse Aa Aa

Farbenprächtige und verspielte Konstruktionen sind ihr Markenzeichen. Die Brasilianerin Beatriz Milhazes gilt als eine der bekanntesten zeitgenössischen Künstlerinnen ihres Landes. Die 53-Jährige ist auch international gefragt, war auf der Kunstbiennale in Venedig zu Gast und in der Pariser Fondation Cartier. Ihre Werke stehen im Reina Sofia Museum, im New Yorker Guggenheim und im Museum of Modern Art.
Derzeit ehrt Rio die Malerin mit der bunten Farbpalette mit einer Werkschau.
“Ich habe schon seit elf Jahren keine Ausstellung mehr in meiner Heimatstadt gezeigt, die Stadt in der ich lebe und arbeite. Rio ist heute Teil des großen internationalen Kunstparcours”, sagt die Künstlerin.

Ihre Gemälde und Collagen erzielen Toppreise auf dem internationalen Markt.
“Meu Limao”, ihr bis dato teuerstes Bild, erreichte 2011 bei einer Versteigerung in New York knapp 2 Millionen Euro. Damit spielt die Künstlerin eindeutig in der Oberliga. Das gelingt nur wenigen Kollegen aus Lateinamerika.

“Diese Situation kennt von europäischen und nordamerikanischen Künstlern, auch einige Asiaten erreichen inzwischen diese Summen”, erklärt Milhazes. “Wir Künstler in Lateinamerika waren lange davon ausgeschlossen und bekommen nun endlich ein Stück ab vom Kuchen.”

Die Schau im Centro Cultural Paço Imperial unter dem Titel “Meu Bem” wirft den Blick auf 30 Jahre Schaffen, ein wahres Fest der Farben. Zu sehen in Rio de Janeiro bis zum 27. Oktober.