Eilmeldung

Eilmeldung

Milliardenabschlüsse bei Luftfahrtmesse MAKS

Sie lesen gerade:

Milliardenabschlüsse bei Luftfahrtmesse MAKS

Schriftgrösse Aa Aa

Für die Freunde rasanter Jets und waghalsiger Manöver ist die Flugshow der Höhepunkt der russischen Luft- und Raumfahrtmesse MAKS. Doch hinter verschlossenen Türen geht es nicht ums Spektakel, sondern ums Business. Und der Rubel rollt. Allein der russische Konzern OAK hat eigenen Angaben zufolge an den ersten drei Tagen der Messe Verträge mit einem Volumen von mehr als 9,1 Milliarden Euro abgeschlossen.

Präsident Wladimir Putin will die seit dem Ende der Sowjetunion nur noch zweitklassige Flugzeugindustrie wieder auf Vordermann bringen und hat seine Unterstützung für ein ehrgeiziges Ziel signalisiert. Bis 2025 wollen die russischen Hersteller Maschinen im Wert von 190 Milliarden Euro verkaufen. Doch potentielle Kunden, zivile und militärische, wenden sich zumeist lieber an Konkurrenzunternehmen. Pannenmeldungen wie bei der Erprobung des Suchoi Superjets 100 schrecken die Käufer ab.