Eilmeldung

Eilmeldung

Träume und Wirklichkeiten in Politikerreden

Sie lesen gerade:

Träume und Wirklichkeiten in Politikerreden

Schriftgrösse Aa Aa

Vor 50 Jahren hielt der schwarze Baptistenpastor Martin Luther King zu Füßen des Lincoln-Memorials in Washington eine Rede, die in die Geschichte eingehen sollte. Seine Formulierung “Ich habe einen Traum” hat seither rund um den Erdball Idealisten inspiriert, die auf die eine oder andere Weise das Leben ihrer Mitmenschen besser machen wollen. Hier der Bericht von France 2 zum Jahrestag:
————————————————————————————————
50 Jahre nach der berühmten Rede fragen auch italienische Reporterin den USA: Was hat es gebracht? Wieviel von diesem Traum ist realisiert? Was bleibt noch zu tun? Ein Bericht von RAI uno
———————————————————————————————————-

“I Have a dream” : Dieser Satz wurde zum Mythos. Spanische Journalisten haben in der jüngeren Geschichte nach ähnlich wirkungsvollen Aussprüchen von Politikern gesucht. Fündig wurden sie bei amerikanischen Präsidenten, einem legendären britischen Premier und bei Nelson Mandela.