Eilmeldung

Eilmeldung

UN-Waffeninspekteure haben Syrien verlassen

Sie lesen gerade:

UN-Waffeninspekteure haben Syrien verlassen

Schriftgrösse Aa Aa

Die UN-Chemiewaffeninspekteure haben Syrien verlassen. Die 13 Experten sind inzwischen im Nachbarland Libanon eingetroffen. Sie waren seit Montag in Damaskus, um Beweise für den mutmaßlichen Einsatz von Giftgas sichern. Heute wird das Team nach Den Haag zurückkehren und dort mit der Auswertung der gesammelten Proben beginnen.

UN-Sprecher Martin Nesirky stellte noch einmal klar, dass man keine voreiligen Schlüsse ziehen wolle: “Es ist natürlich unsere Absicht, die Analyse der Proben zu beschleunigen. Aber es muss auch klar sein, dass zunächst alle uns vorliegenden Informationen und alle Laborergebnisse ausgewertet werden müssen, bevor wir definitive Schlüsse über den Einsatz von chemischen Waffen ziehen können.”

Es gäbe technische Beschränkungen, wie schnell die Proben in den Laboren untersucht werden können, erklärte Nesirky weiter. Aus westlichen Diplomatenkreisen hieß es gestern, es werde mindestens 10 bis 14 Tage dauern, bis die Ergebnisse vorliegen könnten. Ursprünglich waren sogar vier bis sechs Wochen veranschlagt worden.