Eilmeldung

Eilmeldung

Überall Gewinner? Microsoft kauft Nokia-Handys

Sie lesen gerade:

Überall Gewinner? Microsoft kauft Nokia-Handys

Schriftgrösse Aa Aa

Nokia-Handys kommen in der Zukunft von Microsoft. Der US-Konzern übernimmt die Handysparte der Finnen für umgerechnet 5,4 Milliarden Euro. Zusammen mit den Handys wechselt wohl auch Nokia-Boss Stephen Elop zurück zu seinem Ex-Arbeitgeber Microsoft, wo er den scheidenden Steve Ballmer ablösen könnte. Der sah nach dem jetzigen Deal überall Gewinner.

Ballmer sagte: “Die heutige Ankündigung ist ein mutiger Schritt in die Zukunft. Für Microsoft ist es ein ganz entscheidendes Ereignis bei unserem Umbau. Wir denken, es eine Situation, in der alle gewinnen: Mitarbeiter, Aktionäre und die Kunden beider Unternehmen.”

Auf dem Smartphonemarkt geben derzeit Apple und Samsung den Ton an. Im zweiten Quartal dieses Jahres lagen sie deutlich vor Nokia. Der einstige Marktführer ist abgehängt, er machte jetzt nur noch knapp 3 Prozent am weltweiten Geschäft mit Smartphones aus.

Der Analyst Daniel Gleeson ist, wie viele andere, skeptisch: “Hier prallen zwei Giganten der Vergangenheit aufeinander. Microsoft kann dadurch künftig bei seinem Mobilfunkgeschäft die Handys mit der Software verbinden. Dadurch erhöht es die Chancen auf einen Durchbruch. Aber Microsoft will wahrscheinlich zu viel.”

Die Nachrichten verschafften Nokia an den Börsen einen Höhenflug, Microsoft dagegen rutschte deutlich ab. Auf den Nokia-Smartphones “Lumia” läuft das Microsoft Betriebssystem “Windows Phone”. Der Übernahme müssen jetzt noch die Aktionäre und Wettbewerbsbehörden zustimmen. Bis Anfang kommenden Jahres soll das Geschäft aber abgeschlossen sein.

Extras

Mitteilung von Nokia I.
Mitteilung von Nokia II.
Mitteilung von Microsoft
Offener Brief von Ballmer und Elop