Eilmeldung

Eilmeldung

Emma Dantes Straßenstreit in Palermo

Sie lesen gerade:

Emma Dantes Straßenstreit in Palermo

Schriftgrösse Aa Aa

Konfliktlösung auf Italienisch illustriert der Streifen “Via Castellana Bandiera” von Emma Dante. In einer engen Gasse in Palermo stoßen zwei Autos aufeinander. In dem einen sitzt ein frustriertes lesbisches Paar in der Beziehungskrise, im anderen ein dickköpfiges sizilianisches Muttertier samt Familie. Weil keiner der beiden den anderen vorbeifahren lassen will, beginnt ein feuriger Streit, der schließlich die gesamte Nachbarschaft auf den Plan ruft.

Mit dem Film wagt Schauspielerin Emma Dante ihr Regiedebüt. “Es ist definitiv ein Film über das Thema Menschlichkeit im Allgemeinen, über die Konfrontation zwischen Mensch und Mensch. Er spiegelt außerdem die Gesellschaft in diesem Land wieder, diesen aktuellen Zustand der Immobilität. Niemand will sich bewegen, weder vor- noch rückwärts. Es geht nicht voran, der Weg ist blockiert, zwei Autos sorgen für einen Riesenstau.”

Emma Dante übernimmt außerdem die Rolle einer der beiden Hauptkontrahentinnen des bitterbösen Duells. Alba Rohrwacher spielt ihre Lebensgefährtin. Trotz des bösen Bluts enthalte der Film auch eine positive Botschaft, meint die Darstellerin.
“Dieser Film ist eine Art Tragödie mit einem befreienden Selbstopfer am Ende, die Figur der Samira beschließt zu sterben. Durch ihr Opfer öffnet sich der Weg, Rosa und Clara entdecken ihre Liebe neu. Der Film zeigt, wie die Menschen herbeistürzen, um der Tragödie beizuwohnen. Aber er geht noch weiter und vermittelt meiner Ansicht nach eine Botschaft der Hoffnung.”

Der Film über den Straßenstreit in Palermo läuft auf der Mostra in Venedig im Wettbewerb.