Eilmeldung

Eilmeldung

Säbelrasseln: Russland und Türkei verstärken Militärpräsenz

Sie lesen gerade:

Säbelrasseln: Russland und Türkei verstärken Militärpräsenz

Schriftgrösse Aa Aa

Sie machen sich bereit: Russland verstärkt weiter seine Militärpräsenz im östlichen Mittelmeer. Mehrere Schiffe des Assad-Verbündeten haben auf dem Weg zur syrischen Küste den Bosporus durchfahren. Sie sollen die Sicherheit Syriens gewährleisten.

Doch auch auf türkischer Seite gibt es Bewegung. Die Türkei schickte erneut Truppen an die Grenze zu Syrien: Soldaten und gepanzerte Fahrzeuge.
Die türkische Regierung unterstützt eine mögliche militärische Intervention der USA.

In Syrien selbst zeigen sich Assad-Anhänger entschlossen: An strategisch wichtigen Standorten beziehen sie Stellung. In Schichten reisen sie an, um ihr Land als menschliche Schutzschilde zu beschützen. Eine Freiwillige sagt: “Die Kampagne soll hauptsächlich zeigen, dass wir entschlossen sind unser Land zu beschützen. Wir lieben unser Land und unsere Armee und werden sie gegen Attacken der USA verteidigen.”

Sie wollen bleiben, bis ein US-Militärschlag abgewendet ist, oder sich opfern. So auch auf einem Berg nahe Damaskus, wo sie ein Zeltlager errichtet haben. Ihre Kampagne nennen sie “Nur über unsere Leichen”.