Eilmeldung

Eilmeldung

Schweigen aus Israel zu US-Präsident Obamas Abwarten in der Syrien-Krise

Sie lesen gerade:

Schweigen aus Israel zu US-Präsident Obamas Abwarten in der Syrien-Krise

Schriftgrösse Aa Aa

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu schweigt weiter. Auch bei der wöchentlichen Kabinettssitzung in Jerusalem hat der israelische Regierungschef die abwartende Haltung des US-Präsidenten Barack Obama in der Syrien-Krise nicht kommentiert. Er betonte allerdings, dass der Konflikt in der Region die Sicherheit des israelischen Staates nicht gefährde.

Doch viele Israelis sehen Obamas Zurückhaltung kritisch. Ein Bürger aus Jerusalem erklärt: “Bisher hatte ich immer gedacht, dass Obama entschlossen handeln wird und seinen Versprechen Taten folgen lässt. Aber da das anscheinend nicht passieren wird, denke ich, sollte Israel das Problem Syrien alleine angehen. Auf jeden Fall wird Israel früher oder später handeln müssen, ob gemeinsam mit den USA oder nicht.”

Dass Obama die Entscheidung über einen Militärschlag gegen Syrien dem US-Kongress überlassen will, stößt in Israel auf Unverständnis. Das Land bereitet sich bereits militärisch auf mögliche Raketenangriffe aus dem Nachbarland Syrien vor.