Eilmeldung

Eilmeldung

Kerry glaubt nicht an Übergabe chemischer Waffen

Sie lesen gerade:

Kerry glaubt nicht an Übergabe chemischer Waffen

Schriftgrösse Aa Aa

In einer Reaktion auf den russischen Vorstoß, die syrischen Chemiewaffen in die Hände der internationalen Gemeinschaft zu übergeben, hat UN-Generalsekretär Ban Ki-moon in New York eine entsprechende Initiative der Weltsicherheitsrates ins Spiel gebracht. “Ich erwäge, den Sicherheitsrat zu bitten, einen unverzüglichen Transfer der chemischen Waffen und Vorräte chemischer Materialien an einen sicheren Ort in Syrien zu veranlassen, um sie dort zu lagern und zu zerstören”, sagte der Koreaner.

US-Außenminister John Kerry dämpfte hingegen die Hoffnungen auf eine rasche und einvernehmliche Lösung: “Natürlich kann Assad jede einzelne chemische Waffe in der nächsten Woche der internationalen Gemeinschaft übergeben. Er soll alles und ohne Verzögerung übergeben, damit der Bestand aufgenommen werden kann. Aber das hat er nicht vor und offensichtlich ist das auch nicht möglich”, so Kerry. Sollte Assad die Waffen innerhalb einer Woche übergeben, könne ein Militäreinsatz der USA noch verhindert werden, fuhr Kerry fort.