Eilmeldung

Eilmeldung

Syrien: Gespannte Ruhe vor möglichem Militärschlag

Sie lesen gerade:

Syrien: Gespannte Ruhe vor möglichem Militärschlag

Schriftgrösse Aa Aa

Während der US-Kongress in dieser Woche über einen möglichen Militärschlag berät, geht in den meisten Teilen der Hauptstadt Damaskus das Leben weiter wie bisher. Doch der drohende US-Angriff beschäftigt die Menschen. Ein Verkäufer in einem Altstadtmarkt meint: “Sie dringen in jedes beliebige Land ein, mit der Lüge von den Massenvernichtungs- und chemischen Waffen. Aber das alles lässt uns kalt. Wenn es einen Militärschlag gibt, sollten wir uns darauf vorbereiten.”

Ein Mann betont: “Wir rufen die amerikanischen Führer auf, dass amerikanische Volk zu fragen. Denn wir sind uns sicher, die wollen Syrien nicht angreifen, ein Land mit einer 7000 Jahre alten Kultur. Wir fordern die Amerikaner auf, sich gegen den Militärschlag zu stellen.” Und ein Passant erklärt: “Der Kongress wird die Zustimmung verweigern. Obama wird ihn nicht überzeugen können. Letztlich werden sich die Vereinten Nationen damit beschäftigen, der Sicherheitsrat.”

Die genauen Ziele eines Militärschlags sind nicht bekannt. Medienberichten zufolge plant US-Präsident Obama einen intensiven dreitägigen Angriff. Dabei sollen Marschflugkörper und Luftwaffenbomber eingesetzt werden.