Eilmeldung

Eilmeldung

Assad warnt: "USA gefährden eigene Interessen"

Sie lesen gerade:

Assad warnt: "USA gefährden eigene Interessen"

Schriftgrösse Aa Aa

Während draußen Hunderte Syrer gegen einen möglichen US-Miliärschlag protestierten, warnte drinnen im Präsidentenpalast Staatschef Baschar al-Assad vor dessen weitreichenden Folgen. In einem Interview mit einem amerikanischen TV-Sender in Damaskus sagte Assad, eine Militäraktion gefährde die US-Interessen im Nahen Osten:

“Niemand kann sagen, was die Auswirkungen eines Militärschlags sind”, so Assad. “Wir sprechen hier von einer ganzen Region, nicht nur über Syrien. Es ist eine Region, in der alles miteinander verzahnt ist, vermischt, verflochten. Wie auch immer Sie es nennen wollen. Wenn man da irgendwo angreift, muss man woanders mit den Auswirkungen rechnen, in den unterschiedlichsten Formen.”

Assad betonte, in der Region stehe alles kurz vor der Explosion. Er wies erneut jede Verantwortung für den Giftgasangriff in der Nähe von Damaskus zurück. Die Regierungstruppen seien nicht in dem betreffenden Gebiet gewesen, stattdessen seien sie selbst Opfer eines derartigen Angriffs geworden.