Eilmeldung

Eilmeldung

Ausstellung erinnert an Amy Winehouse

Sie lesen gerade:

Ausstellung erinnert an Amy Winehouse

Schriftgrösse Aa Aa

Am 14. September wäre Amy Winehouse 30 Jahre alt geworden. Eine Fotoausstellung in London erinnert an die Ausnahmesängerin und Songschreiberin, die vor zwei Jahren an einer Alkoholvergiftung starb. Die von den Eltern der Musikerin eröffnete Schau ist Teil einer ganzen Reihe von Veranstaltungen zu Ehren von Amy Winehouse.

Die Einnahmen sollen der “Amy Winehouse Foundation”, zugutekommen, einer gemeinnützigen Organisation, die suchtkranken Jugendlichen hilft. Die Vorbereitung für dieses Projekt habe der Familie geholfen, den Tod zu verarbeiten, bestätigt Mitch Winehouse. “Es sind sehr schöne Fotos und Bilder. Aber es ist auch sehr schmerzhaft, weil sie so persönlich sind.”

2006 veröffentliche Amy Winehouse das Album “Back to Black”, das ihr fünf Grammys einbrachte und sie weltberühmt machte.
Insbesondere der Song “Rehab”, der von einem erfolglosen Entzugsversuch handelt.

Zu diesem Zeitpunkt beherrschten bereits Drogen- und Alkoholabhängigkeit ihr Leben.

“Wir erhalten jeden Tag Briefe von jungen und älteren Menschen, die uns bestätigen, dass Amy ihr Leben verändert hat, Menschen, die, ihretwegen ihre Abhängigkeit in Angriff nehmen”, berichtet Mitch Winehouse. “Amy hat durch ihr Ableben eine positive Wirkung auf Tausende Menschen, etwas Besseres kann man sich eigentlich nicht wünschen.”

“For You I Was A Flame” heißt die Schau in der Proud Gallery, im Londoner Stadtteil Camden, dort wo Amy Winehouse lebte und starb, zu sehen bis zum 6. Oktober.