Eilmeldung

Eilmeldung

Schießerei in Washington: Zahl der Todesopfer erhöht sich auf zwölf

Sie lesen gerade:

Schießerei in Washington: Zahl der Todesopfer erhöht sich auf zwölf

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einer Schießerei auf einem Marinestützpunkt in Washington D.C. sind mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen. Unter den Toten befindet sich ein mutmaßlicher Täter. Die Polizei fahndet nach bis zu zwei weiteren Personen, die Komplizen des Mannes gewesen sein könnten.

Gegen 8:30 Uhr Ortszeit hatte es in dem Kommandozentrum im Südosten der Hauptstadt mehrere Schüsse gegeben, Augenzeugen berichteten von mindestens einem Täter in Militärkleidung, der sich im Gebäude verschanzt habe. Die Polizei sperrte das Gelände weiträumig ab. Auch der Verkehr auf dem Flughafen von Washington wurde während der Fahnung zeitweise ausgesetzt. Schulen in der Umgebung des Tatorts wurden nach den Schüssen unter Polizeischutz gestellt.

Bürgermeister Vincent Gray sagte, es gebe bislang keine Hinweise auf ein Motiv. Den Verdacht eines terroristischen Aktes konnte er weder bestätigen noch dementieren. Die Bundespolizei FBI und die Strafverfolgungsbehörde der Marine haben die Ermittlungen übernommen.

Auf dem Stützpunkt, der zwei Kilometer vom Kapitol entfernt liegt, arbeiten rund 3000 Menschen vor allem in Kommando- und Verwaltungsstellen.