Eilmeldung

Eilmeldung

Bluttat in Österreich: Zahl der Toten erhöht sich auf vier

Sie lesen gerade:

Bluttat in Österreich: Zahl der Toten erhöht sich auf vier

Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Suche nach einem flüchtigen Geiselnehmer in Österreich hat sich die Zahl der Toten nun auf vier erhöht. Auch der Polizist, der von dem Mann als Geisel genommen worden war, sei tot, so die Behörden. Er sei in dem Streifenwagen gefunden worden, mit dem der mutmaßliche Täter zu seinem Bauernhof floh, in dem er sich verschanzt hat. Das Gehöft liegt im zu Melk gehörenden Großpriel in Niederösterreich.

Agenturmeldungen zufolge ist die Polizei inzwischen in den Hof eingedrungen, über den Verbleib des Gesuchten ist im Moment nichts bekannt. Die Polizei geht laut einem Sprecher davon aus, dass der Mann alleine ist. Aus dem bauernhof war Rauch aufgestiegen, die Ursache dafür ist nicht bekannt.

Berichte, wonach sich auch Kinder in dem Vierkanthof befänden, seien nicht richtig, so die Polizei.

Bei dem Täter soll es sich um einen Wilderer handeln. Als Polizisten ihn in der Nacht bei Annaberg stellen wollten, eröffnete er das Feuer. Dabei kamen zwei Polizisten und ein Rettungssanitäter ums Leben. Daraufhin floh er in einem Streifenwagen, in dem der jetzt tot gefundene Polizist saß.

Mit dpa, Reuters, EFE, Ansa

Extras

Österreichisches Innenministerium mit Mitteilungen zur Bluttat


View Larger Map