Eilmeldung

Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Antonio Banderas wirbt für "Justin - Völlig verrittert!"


Kultur

Antonio Banderas wirbt für "Justin - Völlig verrittert!"

Von Prinzessinnen, Königen und Rittern handelt der Animations-Streifen “Justin and he Knights of Valour”, deutscher Titel: “Justin – Völlig verrittert!”
Der Film handelt von einem jungen Mann, der gegen den Willen seines Vaters in die Rüstung schlüpft, um ein heldenhafter Edelmann zu werden.
Produziert wurde das Rittermärchen unter anderem von Antonio Banderas, der in der englischen Originalfassung auch als Synchronsprecher zu hören ist.

“Wahrscheinlich wurde diese Geschichte schon hundert Mal erzählt, ein Märchen über Helden, Bösewichter und Prinzessinnen. Das war uns bewusst. Wir haben versucht, die Geschichte so ehrlich wie möglich erzählen, auf unsere, im Vergleich zu den großen Studios eher hausgemachte Art. Das Ergebnis dürfte die Leute dennoch überraschen.”

Produziert wurde der Streifen vom in Granada ansässigen Studio Kandor Graphics für rund 20 Millionen Euro. Manuel Sicilia führte Regie, Banderas war von Anfang an an dem Projekt beteiligt.

Tamsin Egerton, die im Streifen die schnippische Prinzessin Lara spricht, recherchierte im eigenen Bekanntenkreis für die Rolle. “Sie ist unausstehlich und unglaublich verwöhnt. Ich kannte früher Mädchen, die wirklich so waren. Das war meine Vorlage, ich habe mir einfach die passenden Charakterzüge herausgepickt. Es ist also im Grunde eine Mischung aus vielen verschiedenen Leuten.”

Antonio Banderas spricht den eingebildeten Palastputzer Sir Clorex.
Mit dem Helden des Märchens, Justin, kann er sich eher identifizieren.
“Auf gewisse Weise bin ich so wie er, ein Träumer, der unglaubliche Dinge erreicht, die niemand für möglich gehalten hätte. Als 19-Jähriger ging ich nach Madrid und wurde Schauspieler, obwohl anfangs alle gegen mich waren. Dann wagte ich den Sprung nach Amerika, was noch verrückter war, weil ich nicht einmal Englisch konnte. Und nun sitze ich hier.”

Der in 3D gedrehte Streifen kommt am 26. November in die deutschsprachigen Kinos.

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel
Erinnerungen an die Schulzeit

learning world

Erinnerungen an die Schulzeit