Eilmeldung

Eilmeldung

US-Bundesstaat Colorado: Mensch und Tier fliehen vor den Fluten

Sie lesen gerade:

US-Bundesstaat Colorado: Mensch und Tier fliehen vor den Fluten

Schriftgrösse Aa Aa

Nach den schweren Überschwemmungen im US-Bundesstaat Colorado werden noch immer rund 200 Menschen vermisst. Zehntausende Haushalte sind von Strom- und Wasserversorgung abgeschnitten. Mehrere Straßen wurden zum Teil schwer beschädigt.

Die Stadt Lyons wurde evakuiert. Ihre Bewohner durften gestern kurz in das abgesperrte Gebiet, um nachzusehen, wie ihre Häuser die Katastrophe überstanden haben. Heather erzählt: “Die einzige Möglichkeit, um zu unserem Haus zurückzukehren, wäre ein sehr steiler Fußweg. Wir haben Zwillinge, zwei anderthalbjährige Jungen, und mit ihnen könnten wir niemals dort hochklettern. Wir haben keinen Strom und kein Wasser, obwohl das Haus nicht beschädigt wurde, könnten wir also nicht wirklich dort bleiben insbesondere mit den Zwillingen.”

Nicht nur die Menschen auch ihre Haustiere wurden in Sicherheit gebracht. In manchen Fällen transportierten die Rettungshubschrauber sogar mehr Vierbeiner als Zweibeiner. Ein Sprecher der Nationalgarde scherzte, ihr neues Motto sei: Kein Haustier wird zurückgelassen.