Eilmeldung

Eilmeldung

Zahl der Toten in Kenias Geiseldrama steigt auf 68

Sie lesen gerade:

Zahl der Toten in Kenias Geiseldrama steigt auf 68

Schriftgrösse Aa Aa

Kenianische Sicherheitskräfte haben in dem am Samstag von militanten Islamisten angegriffenen Einkaufszentrum Westgate in Nairobi neun weitere Leichen entdeckt. Damit liegt die Zahl der Toten nun bei 68. Etwa 175 Menschen wurden bei dem Anschlag verletzt.

Nach Angaben der kenianischen Behörden befinden sich noch weitere Menschen in dem Gebäude, wo sie sich entweder verstecken oder als Geiseln festgehalten werden.

10 bis 15 Bewaffnete sollen sich in dem Kaufhauskomplex verschanzt haben. Vermutlich handelt es sich um Mitglieder oder Anhänger der al-Schabaab-Miliz aus Somalia. Die Gruppe hat bereits mehrere Anschläge in Kenia verübt.

Im Laufe des Tages ist es weiteren Menschen gelungen, aus dem Gebäude zu fliehen.

Eine Französin, die den Anschlag miterlebte, sagt, sie habe gesehen, wie auf Menschen geschossen wurde: “Einer Bekannten von mir wurde ins Bein geschossen. Sie ist im Krankenhaus, aber ich weiß nicht, wie es ihr geht. Ihre Kinder, fünf und acht Jahre alt, waren dabei und haben gesehen, wie ihre Mutter angeschossen wurde. Wir sind alle sehr mitgenommen. So etwas haben wir noch nie erlebt.”

Vor den Krankenhäusern in der Nähe des Kaufhauses haben sich lange Schlangen von Blutspendern gebildet. Trotz der vielen Freiwilligen gibt es noch immer nicht genug Blutkonserven, um die große Zahl von schwer Verletzten ausreichend zu versorgen.