Eilmeldung

Eilmeldung

Geiseldrama von Nairobi: Die meisten Geiseln befreit

Sie lesen gerade:

Geiseldrama von Nairobi: Die meisten Geiseln befreit

Schriftgrösse Aa Aa

Der Schrecken im Einkaufszentrum in Nairobi geht offenbar zu Ende. Den kenianischen Einsatzkräften ist es am Sonntagabend gelungen, das Gebäude größtenteils unter Kontrolle zu bekommen. Die meisten Geiseln sind frei.
Islamisten der Al-Shabaab-Miliz hatten das beliebte Shopping-Zentrum am Samstag erstürmt und dort fast 70 Menschen erschossen. Danach verschanzten sie sich in dem Gebäude und nahmen Geiseln. Zum Zeitpunkt des Angriffs sollen sich knapp 1000 Menschen in dem Gebäude aufenthalten haben. Viele versteckten sich dort vor den Angreifern. In einem Bekennervideo nannten die islamistischen Kämpfer Rache als Motiv – für den Einsatz kenianischer Truppen in Somalia: “Es wird nie Frieden für Euch geben, solange Ihr Eure Aggression fortsetzt”, hieß es.
Einige der Toten und Verletzten kamen aus dem Ausland: Niederländer, Franzosen, Briten, US-Amerikaner waren darunter. Deutsche waren nach bisherigen Angaben nicht dabei.
Der Einsatz der kenianischen Polizei und Armee geht weiter. Noch sind nicht alle Geiseln in Sicherheit.
Interpol und die Regierungen mehrerer Staaten boten Kenia Hilfe bei der Strafverfolgung der Täter an.