Eilmeldung

Eilmeldung

Lecker Fisch aus Fukushima

Sie lesen gerade:

Lecker Fisch aus Fukushima

Schriftgrösse Aa Aa

Die Fischer im Amtsbezirk Fukushima stechen wieder in See. Nachdem bekannt geworden war, dass radioaktiv verseuchte Flüssigkeiten aus dem havarierten Kraftwerk ins Meer geflossen waren, hatten die Männer ihre Arbeit für mehrere Wochen ausgesetzt. Jüngste Wasserproben gaben keinen Hinweis mehr auf eine Verseuchung, unter Auflagen und zu Testzwecken darf nun wieder Fischfang betrieben werden.

“Wir wollen, dass möglichst viele Leute unseren Fisch essen. Wir machen unsere Arbeit – egal, welche Gerüchte auch gestreut werden”, sagte ein Kapitän.

Zunächst darf nur in Revieren gefischt werden, die mindestens 50 Kilometer von der Atomruine entfernt liegen, zudem müssen die Männer ihre Netze in mindestens 150 Meter Tiefe ausbreiten. Bevor ihre Ware auf den Markt kommt, wollen sie die Fischer auf Radioaktivität untersuchen lassen.