Eilmeldung

Eilmeldung

US-Reaktion auf Rohani-Rede

Sie lesen gerade:

US-Reaktion auf Rohani-Rede

Schriftgrösse Aa Aa

Der neue iranische Staatspräsident Hassan Rohani hat seine erste Rede vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen gehalten. In der mit Spannung erwarteten Ansprache sagte er: “Iran stellt absolut keine Bedrohung dar, weder für die Welt noch für die Region. Tatsächlich ist mein Land in seinen Ideen oder in seiner aktuellen Praxis zu einem Hafen der Gerechtigkeit und der umfassenden Sicherheit geworden.”
Euronews-Korrespondent Stefan Grobe hat die Rede und Reaktionen von Staatenvertretern verfolgt. Auf die Frage nach der Schlüsselbotschaft dieser Rede meint er: “Ich denke, die Rede war zum Teil an die internationale Gemeinschaft gerichtet und zum Teil an Rohanis Landsleute daheim. Er predigte Toleranz und Verständigung . Und natürlich wiederholte er seine Position, wonach Kernwaffen im Iran keine Zukunft haben. Er unterbreitete aber keine konkreten Vorschläge für einen Kompromiß in der Atomfrage. Für die Öffentlichkeit daheim kritisierte er die westlichen Sanktionen, deretwegen die iranische Wirtschaft unter Isolierung leidet.”
Weiter sagte der iranische Präsident: “Iran strebt nach einem konstruktiven Dialog mit anderen Staaten auf der Grundlage von gegenseitigem Respekt und gemeinsamen Interessen – und will dabei keineswegs die Spannungen mit den Vereinigten Staaten verschärfen.”
Auf die Frage, wie die Rede in den USA aufgenommen wurde, in der Regierung wie in der Öffentlichkeit, meint der euronews-Korrespondent Stefan Grobe: “In der Regierung ist man möglicherweise etwas enttäuscht, weil sie sich nicht die Hände reichten. Man hatten die Iraner wissen lassen, dass die Amerikaner zu informellen Gesprächen am Rande der Vollversammlung bereit wären. Aber nicht zu einem offiziellen Treffen. Die Antwort lautete wohl, das sei für die Iraner zu diesem Zeitpunkt zu kompliziert. Ein wenig Enttäuschung also und Skepsis besonders bei pro-israelischen Abgeordneten im Kongress.”
Der neue iranische Präsident muss möglicherweise auch erst einmal sehen, wie die Reaktionen daheim ausfallen – und dann weiter abschätzen, wann er wie weit gehen kann.