Eilmeldung

Eilmeldung

Atomstreit: Ruhani nimmt Israel in die Pflicht

Sie lesen gerade:

Atomstreit: Ruhani nimmt Israel in die Pflicht

Schriftgrösse Aa Aa

Der iranische Präsident Hassan Ruhani fordert auf dem Weg zu einer Lösung im Atomstreit Eingeständnisse Israels. In einer erneuten Rede vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen sprach er sich für eine “atomwaffenfreie Zone” im Nahen Osten aus und erläuterte einen Plan zur vollständigen Vernichtung von Kernwaffen.

“Israel ist das einzige Land in der Region, das den Atomwaffensperrvertrag nicht unterschrieben hat. Israel sollte das unverzüglich nachholen”, sagte Ruhani. “Alle nuklearen Aktivitäten in der Region sollten der Kontrolle der Internationalen Atomaufsichtsbehörde unterliegen.”

Israel gehört neben Nordkorea, Indien und Pakistan zu den vier mutmaßlichen Atommächten, die dem 1968 aufgelegten Abkommen zur Nichtverbreitung von Kernwaffen ihre Zustimmung verweigern. Offiziell macht das Land keine Angaben zu seinem Nuklearprogramm. Experten schätzen, dass Israel seit Ende der 1960er Jahre Atommacht ist und bis zu 200 nukleare Waffensysteme besitzt.