Eilmeldung

Eilmeldung

1,6 Millionen Toyotas und Nissans müssen in die Werkstätten

Sie lesen gerade:

1,6 Millionen Toyotas und Nissans müssen in die Werkstätten

Schriftgrösse Aa Aa

Der japanische Autobauer Toyota holt in Nordamerika fast 700 000 Minivans zurück in die Werkstätten. Der Schalthebel beim Automatikgetriebe des Modells Sienna macht Probleme.
Er kann aus der “Park”-Position springen, auch ohne dass
gleichzeitig das Bremspedal getreten wird, wie vorgesehen. Der Wagen könne dadurch ins Rollen kommen, warnte Toyota. Man wisse von zwei Dutzend “kleineren Unfällen”.

In den Vereinigten Staaten betrifft der Rückruf insgesamt 615 000
Sienna der Modelljahre 2004, 2005 und 2007 bis 2009. In Kanada sind es gut 56 000 Wagen.

Der Toyota Sienna ist einer der beliebtesten Minivans in
Nordamerika. Vor drei Jahren hatte Toyota 870 000 der Wagen wegen Korrosionsproblemen zurückrufen müssen. In Deutschland wird das Modell nur als Import angeboten.

Nissan ruft gleichzeitig mehr als 900.000 Fahrzeuge weltweit zurück. Der Fehler in einem Beschleunigungssensor habe bisher keine Unfälle verursacht.

su mit dpa