Eilmeldung

Eilmeldung

Griechenland: "Goldene Morgendämmerung" hinter Gittern

Sie lesen gerade:

Griechenland: "Goldene Morgendämmerung" hinter Gittern

Schriftgrösse Aa Aa

Die Polizei in Griechenland hat die Spitzenkader der Neonazi-Partei “Goldene Morgendämmerung” festgenommen, unter ihnen ist auch Parteichef Nikos Mihaloliakos. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft werden ihnen unter anderem Totschlag, Körperverletzung, Erpressung, Sprengstoffanschläge und Geldwäsche zur Last gelegt.

Ein Abgeordneter der rechtsextremen Partei sagte: “Das korrupte politische System ist für all das verantwortlich. Es missbraucht die Verfassung, um Stimmen für die kollabierenden politischen Parteien zu retten. Die Goldene Morgenröte ist hier und wird nicht aufgeben. Ideen können sie nicht ins Gefängnis stecken, wir werden bis zum Ende kämpfen.”

Der 56-jährige Parteichef wird von seinen Anhängern auch “Führer-Prinz” genannt. Seine Tochter Ourania ist sehr stolz auf ihn. So wie sich das für das Kind eines politisch verfolgten Vaters gehöre.

Der Schlag gegen die Neonazi-Partei kommt gut eine Woche nachdem im Hafen von Piräus ein antifaschistischer Rapper von einem mutmaßlichen Mitglied der “Goldenen Morgendämmerung” erstochen wurde. Die Gewalttat löste Empörung im Land aus und die rechtsradikale Partei sank in den Umfragen.

Unsere Athen-Korrespondentin Fay Doulgkeri erklärte: “Die Partei “Goldene Morgendämmerung” muss sich vor Gericht verantworten. Die Abgeordneten und Mitglieder der Führungsriege wurden verhaftet und dem Richter vorgeführt. Ihre Anhänger hatten sich vor der Polizeiwache versammelt und Parolen gegen die Regierung skandiert.”