Eilmeldung

Eilmeldung

Finale im Judo Grand Prix

Sie lesen gerade:

Finale im Judo Grand Prix

Schriftgrösse Aa Aa

Final-Tag beim Judo Grand Prix in der kasachischen Hauptstadt Almaty.

Bei den Damen in der Klasse bis 48 Kilogramm setzte Kristina Rumyantseva aus Russland das erste Ausrufezeichen gegen Lokalmatadorin Alexandra Podryadova.

Rumyantseva gewann bereits nach Minute zwei durch eine Ne Waza-Wertung.

Vier Kilogramm mehr Körpergewicht waren in der nächst höheren Klasse zugelassen.

Hier bewies die routinierte Belgierin Ilse Heylen Steher Qualitäten und gewann gegen Gili Cohen aus Israel ihren ersten Judo Weltcup-Titel.
2004 hatte die 36-jährige Belgierin Bronze bei den Olympischen Spielen in Athen geholt.

Hoch her ging es in der Herren-Konkurrenz durch Alex William Pombo da Silva in der Klasse bis 73 Kilogramm. Der Brasilianer machte es spannend gegen Yertugan Torenow aus Kasachstan und hatte zudem das Publikum gegen sich.

Erst 33 Sekunden vor dem Ende konnte Pombo da Silva mit der entscheidenden Yuko-Wertung punkten.

Zu einem kasachisch-weißrussischen Finale kam es in der Kategorie bis 66 Kilogramm. Hier behielt der Einheimische Yeldos Zhumanakow die Oberhand über 
Dzmitry Shershan aus Weißrussland.

Shershan sah schon wie der sichere Sieger aus, bevor Zhumanakow acht Sekunden vor Schluss die nicht mehr erwartete Wertung zum Sieg holte.