Eilmeldung

Eilmeldung

Österreicher wählen neues Parlament

Sie lesen gerade:

Österreicher wählen neues Parlament

Schriftgrösse Aa Aa

In Österreich läuft die Parlamentswahl. Mehr als 6 Millionen Menschen ab 16 Jahren sind wahlberechtigt und können heute die Zusammensetzung des Nationalrats neu bestimmen. Die Wahllokale schließen um 17 Uhr. Derzeit regiert in Österreich eine Große Koalition.

Der sozialdemokratische Bundeskanzler Werner Faymann würde das Bündnis mit der konservativen ÖVP gerne fortführen. Allerdings ist fraglich, ob sie dafür die notwendigen Stimmen zusammenbekommen. Derzeit liegen beide gemeinsam in Umfragen bei rund 50 Prozent.

Die ÖVP mit ihrem Spitzenkandidaten und Vizekanzler Michael Spindelegger strebt ebenfalls eine Große Koalition an, allerdings machte sie sich im Wahlkampf für einen “Kanzlerwechsel” stark. Spindelegger statt Faymann, so die Devise.

Es droht also knapp zu werden für die beiden großen, und so rücken als möglicher Dritter im Bunde die Grünen als potentieller Koalitionspartner ins Visier. Die haben schon in der ablaufenden Legislaturperiode wichtige Projekte der Regierung mitgetragen, etwa den europäischen Rettunsschirm ESM.

Drittstärkste Kraft will neben den Grünen die rechtspopulistische FPÖ mit ihrem Spitzenmann Heinz Christian Strache werden. Und die Chancen dafür stehen nicht schlecht. In Umfragen kommt die Partei mit ihrem einwanderer- und europakritischen Kurs auf gut 20 Prozent.

Außerdem wird mit Spannung erwartet, wie der Milliardär Frank Stronach abschneidet. In den Umfragen liegt seine rechtspopulistische Partei Team Stronach bei sechs bis acht Prozent gefallen. Für den Einzug ins Parlament gilt in Österreich eine Vierprozenthürde.

Folgen Sie Euronews Deutsch bei Facebook und Twitter