Eilmeldung

Eilmeldung

Champions League: Kunterbunter Spieltag nummero zwei

Sie lesen gerade:

Champions League: Kunterbunter Spieltag nummero zwei

Schriftgrösse Aa Aa

Am heutigen Dienstag startet die zweite Runde der Gruppenspiele in der Champions League. Nach ihrer 0:3-Niederlage gegen Schalke hofft Steaua Bukarest, zu Hause gegen Chelsea eine bessere Figur zu machen. Die Londoner reisen ohne Kevin de Bruyne an. Trainer Jose Mourinho erlöst dafür wohl Juan Mata von der gefühlten Ewigkeit auf der Ersatzbank.

Mourinho: “Ich versuche, immer ehrlich zu sein. Daher werde ich auch versuchen, mit Juan Mata ehrlich zu sein und ihm zu sagen, dass er spielen wird, nach dem was er im Training und bei den letzten Spielen gegeben hat. Dasselbe gilt für Kevin de Bruyne. Er wurde nicht ausgesucht, weil ich nicht mochte, wie er gegen Swindon gespielt hat und ich mochte es nicht, wie er sich im Training gezeigt hat. Aber ihr Journalisten habt diese Tendenz, ihr fragt immer nur nach den Jungs, die nicht ausgesucht wurden.”

Chelsea will seinerseits die Niederlage gegen Basel ausbügeln. Immerhin: die jüngsten Partien der Briten waren wieder deutlich stärker als die Blamage von St. Jakob.

In Gruppe F trifft der FC Arsenal auf Neapel. Und nach neun Erfolgen in Folge ist man beim Arsenal selbstbewusst. Das Etappenziel für Özil und Co. ist nun die alleinige Tabellenführung. Trainer Arsene Wenger zollte dem Gegner und dessen neuem Trainer Rafa Benitez Respekt.

Wenger: “Ich denke, er ist ein top Trainer und er hat das bewiesen. Wenn man es also mit einem seiner Teams zu tun hat weiß man, es wird immer schwierig. Aber wir sind bereit, wir wollen es tun und ich denke, wir haben das notwendige Selbstbewusstsein, um es zu tun.”

Bei Napoli ist man ebenfalls nach der Nummer gegen Vize-Meister Dortmund reichlich selbstbewusst. Die Borussen wiederum treffen auf Marseille, Trainer Klopp muss nach seinem Ausraster im Neapel-Spiel von der Tribüne zuschauen.

Im Gruppe G treffen der Erstplazierte Atletico und die Nummer zwei aus Porto aufeinander. Für Porto-Trainer Paulo Fonseca der härteste Test, wie er sagte. Madrid zeige bei der Verteidigung und Kontern nachgerade eine klassisch italienische Seite. Das war positiv gemeint.

Ajax Amsterdam trifft in Gruppe H auf den Gruppenzweiten und siebenmaligen Champions-League-Champion: den AC Mailand. Die Niederländer hätten ein paar Punkte bitter nötig, aktuell sind sie in der Gruppe auf dem letzten Platz. Den Champions-League-Auftakt versemmelte Ajax mit 0:4 gegen Barcelona.

Die Katalanen wiederum spielen heute gegen Celtic Glasgow. Und dabei will man tunlichst versuchen, eine Niederlage gegen die Schotten wie im vergangenen Jahr zu vermeiden. Das kommt nicht nochmal vor, so Barcelona-Verteidiger Dani Alves vor der Partie.