Eilmeldung

Eilmeldung

Russland: Greenpeace-Aktivisten wegen Piraterie angeklagt

Sie lesen gerade:

Russland: Greenpeace-Aktivisten wegen Piraterie angeklagt

Schriftgrösse Aa Aa

Mit einer spektakulären Aktion wollten Greenpeace-Aktivisten vor gut zwei Wochen in der Arktis gegen den russischen Energiekonzern Gazprom protestieren. Unter anderem war vorgesehen, an einer Ölplattform ein Transparent anzubringen. Doch russische Sicherheitskräfte beendeten den Einsatz, die 30 Aktivisten wurden festgenommen, ihr Schiff, die “Arctic Sunrise”, wurde in den Hafen von Murmansk geschleppt.

Jetzt hat die Justiz des Landes die ersten Umweltschützer offiziell angeklagt, wegen bandenmäßiger Piraterie.

Zunächst wurde in Murmansk gegen die Brasilianerin Ana Paula Alminhana und einen britischen Journalisten Anklage erhoben, der die Fahrt der Greenpeacler dokumentieren sollte. Auch die anderen Aktivisten sollen noch an diesem Mittwoch offiziell angeklagt werden.

Ihnen droht eine harte Strafe, auf Piraterie stehen in Russland bis zu 15 Jahre Haft.

Mit dpa, Reuters

Extras

Mitteilung von Greenpeace zum Einsatz gegen Gazprom
Twitter-Konto des Greenpeace-Schiffs Arctic Sunrise