Eilmeldung

Eilmeldung

Spaniens Arbeitslose: Glück im Pech

Sie lesen gerade:

Spaniens Arbeitslose: Glück im Pech

Schriftgrösse Aa Aa

In Spanien ist zwar die Zahl der gemeldeten Arbeitslosen wieder leicht angestiegen, zum erstenmal seit sechs Monaten. Der Zuwachs – gut 25.500 Menschen – ist aber laut Arbeitsministerium geringer ausgefallen als im Monat September der vergangenen sechs Jahre. Dienstleister strichen Jobs, Bau, Landwirtschaft und Industrie stellten ein.

Spaniens Finanzminister Cristobal Montoro freut sich:

“Das sind die besten September-Daten seit 2007, ein Wendepunkt für die spanische Wirtschaft. Sie bedeuten, dass der Niedergang des Arbeitsmarktes zuende ist. Wir sind überzeugt: 2014 wird Spanien wachsen und Arbeitsplätze schaffen. “

Im September waren insgesamt 4.7 Millionen Erwerbslose registriert, 0,5 Prozent mehr als
im August. Im September, nach der Reisesaison, nimmt die Zahl der Arbeitslosen in Spanien traditionell zu, weil die befristeten Arbeitsverträge in der Tourismusbranche auslaufen.

Spanien hat 26 Prozent Arbeitslosenquote.

su mit dpa, Reuters