Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Netanjahu nennt Rohani "Wolf im Schafspelz"


Iran

Netanjahu nennt Rohani "Wolf im Schafspelz"

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat vor der Uno-Vollversammlung davor gewarnt, auf den neuen iranischen Kurs hereinzufallen. Irans Präsident Hassan Rohani möge moderater klingen als sein Vorgänger Mahmud Ahmadinedschad, aber es gebe nur einen Unterschied: “Ahmadinedschad war ein Wolf im Wolfspelz. Rohani ist ein Wolf im Schafspelz”, so Netanjahu.

Rohani reagierte gelassen: “Wir haben von den Israelis nichts anderes erwartet. Ich denke, solche Bemerkungen zeigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir müssen einfach unerschütterlich weitergehen.”

Netanjahu drohte Teheran indirekt mit einem Militärschlag, falls das Land sich atomar bewaffnen sollte – notfalls im Alleingang. Ein Passant in Jerusalem scheint das zu begrüßen: “Ich bin kein großer Fan von Netanjahu, aber seine Rede war ausgezeichnet. Ich bin hier aufgewachsen und wenn wir das alleine machen müssen, dann werden wir nicht zögern. Wir haben keine andere Wahl.”

Der Westen verdächtigt die Führung in Teheran, unter dem Deckmantel einer zivilen Forschung Atomwaffen entwickeln zu lassen. Der Iran bestreitet das.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

welt

Bestsellerautor Tom Clancy ist gestorben