Eilmeldung

Eilmeldung

Assad warnt Erdogan: "Die Türkei wird teuer bezahlen"

Sie lesen gerade:

Assad warnt Erdogan: "Die Türkei wird teuer bezahlen"

Schriftgrösse Aa Aa

Der syrische Machthaber Baschar al Assad hat die Türkei vor einem Eingreifen in seinem Land gewarnt. Die Türkei ermögliche es Terroristen, nach Syrien zu gelangen, dort würden diese dann die syrische Armee und Zivilisten angreifen. Die Türkei werde schon bald einen sehr hohen Preis dafür zahlen. “Terrorismus kann man nicht wie eine Spielkarte in der Tasche bereithalten, denn Terrorismus ist wie ein Skorpion, der bei erster Gelegenheit zusticht,” so Assad.

Nach Ansicht des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan versinkt Syrien zunehmend in einem religiösen Konflikt. Ankara sandte zusätzliche Truppen an die türkisch-syrische Grenze und das Parlament hat das Mandat, dass es der türkischen Armee erlaubt, in Syrien einzugreifen, um ein Jahr verlängert. Dann wäre da noch der Flüchtlingsstrom. Der Abgeordnete Muhammed Bilal Macit sagte, die Türkei rechne angesichts der grausamen Politik des syrischen Regimes mit einer weiteren Einwanderungswelle. Der Druck werde größer.

Die Lage in der Grenzregion ist angespannt. Mitte September explodierte eine Autobombe in der Nähe eines Rebellenkontrollpunkts am Grenzübergang Bab al-Hawa. Nach Angaben von Aktivisten wurden mindestens sieben Menschen getötet und Dutzende verletzt. Am Tag zuvor hatte die türkische Luftwaffe einen Hubschrauber der syrischen Armee abgeschossen. Türkischen Medienberichten zufolge wurden die beiden Piloten, die mit dem Fallschirm abgesprungen waren, von syrischen Rebellen getötet.

Folgen Sie Euronews auf Deutsch auch bei Facebook und Twitter