Eilmeldung

Eilmeldung

Taucher vor Lampedusa: "Wie in einem Horrorfilm"

Sie lesen gerade:

Taucher vor Lampedusa: "Wie in einem Horrorfilm"

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Tragödie vor Lampedusa haben Taucher in dem untergegangenen Schiff nach Toten gesucht. Wie in einem Horrorfilm sehe es dort aus, sagte einer der Taucher. Das Wrack liegt etwa eineinhalb Meilen vor der Insel in fast 50 Meter Tiefe.

Mehr als 100 Flüchtlinge wurden tot aus dem Mittelmeer geborgen worden, Hunderte weitere Tote werden befürchtet.
Das Boot hatte vor Lampedusa Feuer gefangen und war gekentert. Flüchtlinge hatten eine Decke angezündet, um auf sich aufmerksam zu machen.

Der italienische Innenminister Angelino Alfano forderte in einer Regierungserklärung zu der Flüchtlingstragödie vor Lampedusa eine stärkere Beteiligung der EU-Partner Italiens an der Sicherung der EU-Außengrenze im Mittelmeer.

Nur gut 150 der etwa 500 Menschen an Bord des Schiffes konnten gerettet werden. Weitere Überlebende zu finden ist unwahrscheinlich. In diesem Jahr kamen nach Angaben von Innenminister Alfano bereits 30.000 Flüchtlinge nach Italien.