Eilmeldung

Eilmeldung

"The Commitments" als Musical

Sie lesen gerade:

"The Commitments" als Musical

Schriftgrösse Aa Aa

Im Londoner West End bahnt sich ein neuer Kassenknüller an: “The Commitments”, das Musical. Die Geschichte einer Gruppe Jugendlicher, die in Dublin eine Soul-Band gründen, wurde bereits 1991 erfolgreich verfilmt.

Die Romanvorlage stammt aus der Feder des Iren
Roddy Doyle. Der hat seinen Bestseller persönlich für die Musicalbühne umgeschrieben, Jamie Lloyd führt Regie. “Die Darsteller spielen alle Instrumente selbst, auf der Bühne sehen Sie quasi, wie sich eine Band, aufeinander einspielt. Anfangs klingen die Instrumente schief, am Ende ist es ein unglaublicher Sound. Ich glaube, dass wir das ziemlich eindrucksvoll darstellen.”

Die Committments sind trinkfester Haufen, der sich erfolgreich durch die irischen Kneipen spielt, sich aber kurz vor dem großen Durchbruch in Streitereien verwickelt.

Das Musical hat viele beliebte Ohrwürmer zu bieten, Evergreens wie “Satisfaction” von den Stones oder “Think” von Aretha Franklin.

Jamie Lloyd: “Unser Cast ist 99 Prozent irisch, viele kommen aus Dublin und standen vorher noch nie auf einer Bühne. Das bedeutet ein gewisses Risiko, aber die Darsteller sind mit Haut und Haar bei der Sache und haben viel dazugelernt. Dafür versprühen sie, gewissermaßen als Bonus, eine frische und ansteckende, Begeisterung, die, denke ich, auf das Publikum übergreifen wird.”

Ein nicht ganz typisches Musical garantiert zum Mitsingen, im Londoner Palace Theatre.