Eilmeldung

Eilmeldung

Airbus jagt Boeing Kunden in Japan ab

Sie lesen gerade:

Airbus jagt Boeing Kunden in Japan ab

Schriftgrösse Aa Aa

Airbus hat Boeing einen Prestigeauftrag abgejagt: Der bisherige Stammkunde des US-Konkurrenten Japan Airlines bestellt bei den Europäern 31 Langstreckenjets vom neuen Typ A350, Auftragswert laut Preisliste 7,0 Milliarden Euro.

Fabrice Brégier, Präsident und CEO von Airbus:

“Die Welt ist im Wandel. Jeder macht jedem Konkurrenz. Das gilt für uns als Hersteller genauso wie für Japan Airlines. Sie brauchen das beste Flugzeug. Das sehe ich als ganz natürliche Tendenz überall auf der Welt. Als Fluggesellschaft muss man das beste Produkt für seine Zukunft suchen.”

Pannen bei Boeings Langstreckenjet 787 “Dreamliner” hatten Japan Airlines und All Nippon Airways zuletzt Negativschlagzeilen eingebrockt.

Japan Airlines JAL bestellt nun zum erstenmal überhaupt bei Airbus. Boeing zeigte sich “enttõuscht” von der Entscheidung. Japan Airlines betreibt 166 Boeing-Jets.

Airbus hat mit Bestellungen des A320-Mittelstreckenjets und des neuen Großraumjets A350 schon Ende September das offizielle Jahresziel von mehr als 1000 Auftrõgen geknackt.

Das doppelstöckige Flaggschiff A380 läuft nicht so gut: Von den für 2013 angepeilten 25 Bestellungen ist noch keine einzige festgezurrt. Auch die Lufthansa hat abgewunken.

su mit dpa