Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Judoka Breitbarth glänzt beim Grand Prix in Taschkent


Sport

Judoka Breitbarth glänzt beim Grand Prix in Taschkent

Schlusstag des Judo Grand Prix in der usbekischen Hauptstadt Taschkent.

In der Damen-Konkurrenz bis 78 Kilogramm beharkten sich im Finale bitterlich die Kroatin Ivana Maranic und Samantha Bleier aus den USA.

Ausschlaggebend für Maranic` Triumph war der letzte gegen Bleier verhängte Penalty in einem von Schiedsrichtern bestimmten Kampf.

Fairer ging es zu in der Kategorie über 78 Kilogramm zwischen Gulzhan Issanova aus Kasachstan und der Mongolin Javzmaa Odkhuu.

Und Issanova wiederholte in Taschkent erfolgreich ihren Goldmedaillen-Gewinn vom Grand Prix von Almaty am voran gegangenen Wochenende.

Zum erhofften Heimspiel kam es im Finale der Herren bis 100 Kilogramm.

Soyib Kurbanov kaufte seinem Landsmann Ramziddin Sayidov erfolgreich den Schneid ab – allerdings erst 22 Sekunden vor dem Ende des umjubelten Duells.

Etwas unter ging in der Athmosphäre die Bronzemedaille für den Deutschen Karl-Richard Frey.

Dafür glänzte ein anderer Deutscher im Rampenlicht der über 100 Kilogramm-Konkurrenz.

Andre Breitbarth schulterte den Kampf gegen das Publikum und seinen usbekischen Kontrahenten Boltoboy Baltaev perfekt.

Neben Breitbarth gewann mit Sven Heinle ein weiterer Deutscher Bronze in Taschkent.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

Sport

Olympisches Feuer in Russland gelandet