Eilmeldung

Eilmeldung

Anhänger beten für Argentiniens Staatspräsidentin

Sie lesen gerade:

Anhänger beten für Argentiniens Staatspräsidentin

Schriftgrösse Aa Aa

Die argentinische Staatspräsidentin Cristina Fernandez unterzieht sich wegen einer Hirnhaut-Blutung (Subduralhämatom) einem chirurgischen Eingriff. Vor dem Krankenhaus warten ihre Fans.

Fernandez wurde am Montag in die Favaloro-Klinik in Buenos Aires eingeliefert. Die 60-jährige steht mitten im Wahlkampf für die Parlamentswahl Ende Oktober.

Im August hatte sie eine Kopfverletzung erlitten. Deshalb entwickelte sich das Subduralhämatom. Die Presse schreibt, sie sei gestürzt.

Ihre Anhänger beten für sie. Cristina-Fan Mirta Eguia meint: “Ich musste hierher kommen, um zu zeigen, wie sehr ich hinter ihr stehe. Unsere Präsidentin Cristina. Ich bin ihr dankbar für alles, was sie für unser Land tut. Sie kümmert sich nicht um ihre Gesundheit, sondern gibt alles, damit es diesem Land besser geht.” Und Dario Lewers sagt: “Ihr Mann Nestor Kirchner hat sein Leben für dieses Land gegeben. Wir wollen nicht, dass dasselbe mit Cristina geschieht.”

Vizepräsident Amado Boudou wird während der vierwöchige Zwangspause der Präsidentin die Amtsgeschäfte führen.