Eilmeldung

Eilmeldung

Typisch britisch: "Not Another Happy Ending" und "Last Passenger"

Sie lesen gerade:

Typisch britisch: "Not Another Happy Ending" und "Last Passenger"

Schriftgrösse Aa Aa

In der schottischen Komödie “Not Another Happy Ending” spielt Karen Gillan eine junge Autorin mit Schreibblockade. Romane gelingen ihr nur, wenn sie unglücklich ist. Als sie endlich Erfolg hat, bleibt logischerweise die Inspiration aus. Der Verleger sieht nur eine Lösung: Er versucht, sie wieder unglücklich zu machen. Und verliebt sich dabei in sie.

Karen Gillan, bekannt für ihre Rolle in der Kultserie “Doctor Who” und ihre neue Extremfrisur, hat gerne mitgespielt. “Uns war wichtig, Schottland in einem anderen Licht darzustellen, ohne die Probleme, wie Drogen oder Kriminalität. Ich fand die Geschichte sehr erfrischend. Die Rolle ist sehr gut geschrieben, eine dichte, interessante Figur.”

Gedreht wurde in Glasgow, John McKay führte Regie. In der Rolle des verliebten Verlegers ist Stanley Weber zu sehen.

“Last Passenger”

Ebenfalls “made in Great Britain” ist der Thriller “Last Passenger” mit Dougray Scott und Kara Tointon. Der Streifen beginnt mit einem Flirt im Zugabteil und entwickelt sich dann plötzlich zur Höllenfahrt.

Der Lockführer des Abendzuges hat offensichtlich die Absicht, Selbstmord zu begehen mit sämtlichen noch verbleibenden Reisenden an Bord.

Dougray Scott: “Was mich an diesem Streifen reizte, war sein altmodischer Charakter, ich meine das positiv. Ab und wann sehnt man sich nach diesen alten Filmen, in denen sich alles um die Figuren und die Handlung dreht. “Last Passenger” hat all das, er erinnert mich an einen dieser Hitchcock-Thriller, bei denen man mit den Hauptfiguren mitfiebert, weil man das Gefühl hat, sie sehr gut zu kennen.”

Der Film kommt nun in die britischen Kinos. Ein deutschsprachiges Premierendatum ist nicht bekannt.