Eilmeldung

Eilmeldung

"Triumph für die Demokratie": Alijew gewinnt in Aserbaidschan

Sie lesen gerade:

"Triumph für die Demokratie": Alijew gewinnt in Aserbaidschan

Schriftgrösse Aa Aa

Überschattet von Betrugsvorwürfen ist Ilcham Alijew bei der Präsidentenwahl in Aserbaidschan im Amt bestätigt worden: Mit 85 Prozent der Stimmen. Alijews neun Rivalen landeten weit abgeschlagen. Der Staatschef ist seit zehn Jahren an der Macht.

Der stellvertretende Vorsitzende der sozial-demokratischen Partei, Saladin Alakmedow, hat resigniert. Er erklärt: “Es gibt keinen außer Ilcham Alijew, der hier jemals gewinnen könnte. Ich bin bei der Opposition, aber ich sehe nicht, wer ihm die Stirn bieten könnte.”

Alijews Anhänger feierten ihren Sieger mit Tanz und Autokorsos durch die Hauptstadt Baku. Alijew nannte die Wahl einen “Vertrauensbeweis” und einen “Triumph der Demokratie”. Er wolle in seiner dritten fünfjährigen Amtszeit “noch wirksamer” gegen Korruption und Arbeitslosigkeit vorgehen, so der 51-Jährige. Auf die Betrugsvorwürfe ging er nicht ein.

Oppositionskandidat Jamil Hasanli kündigte dagegen an, er werde gegen das Wahlergebnis Klage einreichen. Es sei massiv betrogen worden. Hasanli hatte etwa fünf Prozent der Stimmen und viel Interesse von der internationalen Presse vorort erhalten.