Eilmeldung

Eilmeldung

Weniger PCs in den Schultüten

Sie lesen gerade:

Weniger PCs in den Schultüten

Schriftgrösse Aa Aa

Enttäuschender Schulanfang für die Computerbranche, Tablets nicht gerechnet:

Branchenweit brachen die PC-Auslieferungen im vergangenen Vierteljahr um 8,6 Prozent ein – auf 80,3 Millionen Stück weltweit. In Europa, dem Orient und Afrika sackte der Absatz herkömmlicher Desktops und Notebooks um fast 14 Prozent ab. Normalerweise nimmt im Herbst der Absatz zu, weil zum Beginn des Schuljahres viele neue Rechner gekauft werden.

Doch den etablierten Herstellern fehlt ein Rezept gegen Tablet-Anbieter wie Apple oder Samsung.

Auf dem PC-Markt hat der chinesische Lenovo-Konzern seine weltweite Vormachtstellung knapp vor dem früheren Primus Hewlett-Packard (17,1 Prozent des Weltmarktes) verteidigt und kam dank starker Verkäufe in den USA und Europa im dritten Quartal auf einen Marktanteil von 17,6 Prozent, so die US-Marktforschungsfirma Gartner .

Auch die traditionellen Zulieferer von Software und Chips wie Microsoft und Intel bekommen den Strukturwandel in der IT-Branche zu spüren.

su mit Reuters