Eilmeldung

Eilmeldung

Das zweite Leben der Christiane F.

Sie lesen gerade:

Das zweite Leben der Christiane F.

Schriftgrösse Aa Aa

Sie war einmal Europas berühmtester Junkie. Als heroinsüchtiges Berliner Straßenmädchen bewegte Christiane F. in “Wir Kinder vom Bahnhof Zoo” Millionen Menschen. 35 Jahre nach dem Welterfolg des autobiografischen Buchs, das von Regisseur Uli Edel und Produzent Bernd Eichinger verfilmt wurde, erzählt Christiane Felscherinow, so ihr voller Name, von der Zeit danach.

“Mein zweites Leben”, lautet der Titel. Eine bittere Bilanz, aber auch ein Lebenszeichen, auf das viele gewartet hatten. Mit folgender Botschaft: “Wenn ich heute noch mal die Wahl hätte, hätte ich nein gesagt. Dann hätte ich das nicht gemacht. Ich hätte selbst alleine mein Leben sowieso gerissen. Ich wäre auch nicht mehr rückfällig geworden, wie denn, von was denn”.

“Mein zweites Leben” entstand in Zusammenarbeit mit der Journalistin Sonja Vukovic. Das Buch erzählt vom plötzlichen Ruhm, dem vielen Geld, Rückfällen und Entzug, vom Leben zwischen Jetset, Straße und Knast, immer im Schatten der Drogensucht. Die Geburt ihres Sohnes 1996 bezeichnet sie als den großen Lichtblick in ihrem Leben. Dennoch sollte sie einige Jahre später das Sorgerecht verlieren.

Christiane V. Felscherinow: “Ich denke, dass mein Sohn schon eine gute Sache für mich war, ich habe eine bestimmte Reife erlangt und hab dann einfach auch von Anfang an gewusst, und an mir selbst sehen können, dass ich dass kann und dass es gut geworden ist.”

Die 51-Jährige nimmt heute Methadon im Rahmen eines Ersatzprogramms, das sie wohl nie verlassen wird und leidet an einer schweren Leberzirrhose. Das Buch war für sie eine Notwendigkeit.

Christiane V. Felscherinow: “Irgendwann war einfach der Zeitpunkt gekommen, wo man sagen muss, OK, dann muss ich mir das einfach noch einmal kurz erzählen, was passiert ist seitdem, weil die Leute das einfach wissen wollen, scheint mir.”

Mit 16 Jahren glaubte Christiane Felscherinow nicht, jemals dreißig werden zu können. 35 Jahre später ist sie immer noch da und berichtet über ihr zweites Leben. Ihr Buch ist gerade erschienen.