Eilmeldung

Eilmeldung

Diesjähriger Friedensnobelpreis wird heute vergeben

Sie lesen gerade:

Diesjähriger Friedensnobelpreis wird heute vergeben

Schriftgrösse Aa Aa

Der diesjährige Friedensnobelpreis wird heute vergeben. Die Bekanntgabe des Gewinners ist
der Abschluss der Nobelpreiswoche, in der seit Montag auch schon die anderen Preise vergeben worden waren.

Für den Friedensnobelpreis kommt unter anderem Malala Yousafzai in Frage: Die pakistanische Jugendliche setzt sich für das Recht von Frauen und Mädchen auf Bildung ein. Von Islamisten wurde sie deshalb angegriffen und lebensgefährlich verletzt.

Auch der kongolesische Arzt Denis Mukwege scheint geeignet für die engere Wahl: Mukwege hat tausende Frauen behandelt, die im Bürgerkrieg Opfer von Folter und Massenvergewaltigungen geworden waren. Er selbst und seine Familie wurden deshalb ebenfalls gewaltsam angegriffen.

Weiter unter den aussichtsreicheren Nominierten sind drei Russinnen, die gegen die Schwulen- und Lesbengesetze ihrer Regierung kämpfen. Ebenso nominiert ist aber auch
ihr eigener Staatspräsident, der letztlich für diese Gesetze verantwortlich ist. Allerdings kann – übertrieben gesagt – jeder jeden vorschlagen, wie in diesem Fall eben seine eigenen Anhänger.

Weitere Vorschläge gelten zum Beispiel Edward Snowden oder Bradley Manning, die durch die Weitergabe von Regierungsgeheimnissen der USA bekannt wurden.

Überreicht wird der Friedensnobelpreis wie jedes Jahr am 10. Dezember, dem Todestag von Preisstifter Alfred Nobel.