Eilmeldung

Eilmeldung

USA: Bekannte Sehenswürdigkeiten werden wieder geöffnet

Sie lesen gerade:

USA: Bekannte Sehenswürdigkeiten werden wieder geöffnet

Schriftgrösse Aa Aa

Trotz des Haushaltsstreits in den USA werden in den nächsten Tagen einige bekannte Sehenswürdigkeiten wieder öffnen. Darunter beliebte Touristenziele wie Mount Rushmore, der Grand Canyon und die Freiheitsstatue.

Möglich macht dies eine Einigung zwischen mehreren Bundesstaaten und den Angestellten. Zwar bleiben diese Bundesbedienstete, doch bis Donnerstag werden sie direkt vom entsprechenden Staat bezahlt.

Die Nationalparks in den USA ziehen jährlich 280 Millionen Besucher an. Da diese seit dem 1. Oktober geschlossen sind, gingen dem Staat bereits mehr als 500 Millionen Euro an Einnahmen verloren.

Der Grund: Dem Kongress war es nicht gelungen, sich bis zum 1. Oktober auf einen vorläufigen Haushalt zu einigen. Die Republikaner forderten für ihr “Ja” Änderungen bei der Gesundheitsreform “Obamacare” – was die Demokraten ablehnen.

Da es derzeit keinen Haushalt gibt, können zahreiche Staatsbedienstete nicht mehr bezahlt werden und sind im Zwangsurlaub – zusätzliche Zeit, um gegen den Kongress auf die Straße zu gehen.