Eilmeldung

Eilmeldung

Weltweiter Aktionstag gegen Monsanto

Sie lesen gerade:

Weltweiter Aktionstag gegen Monsanto

Schriftgrösse Aa Aa

Zahlreiche Demonstranten haben weltweit in mehreren Hundert Städten gegen den Agrarkonzern Monsanto protestiert – gegen den Marktführer für Pflanzenpatente und für gentechnisch verändertes Saatgut. Die Organisation “Marsch gegen Monsanto” hatte zu dem Aktionstag aufgerufen. Ihren Angaben zu folge beteiligten sich 400 Städte an dem Protest. In Berlin versammelten sich mehrere Hundert Demonstranten und gingen für eine gesunde und natürliche Ernährung auf die Straße. Auch in Frankfurt am Main gab es Kundgebungen.

Für die Demonstranten sind die Produkte von Monsanto gesundheitsgefährdend. In Brüssel das gleiche Bild: Etwa 750 Menschen verlangten die Rücknahme der genetisch veränderten Organismen, die viele Pestizide enthalten.

Monsanto hingegen erklärt sein verändertes Saatgut für gesund. Es erlaube Landwirten außerdem erhebliche Einsparungen, zum Beispiel bei der Bewässerung.

Der genveränderte Mais MON810 ist seit 1998 in der Europäischen Union zugelassen, jedoch gibt es in einigen Mitgliedsstaaten Anbauverbote.
Second global protests against genetically modified food crops and Monsanto.