Eilmeldung

Eilmeldung

Auftakt zur Hadsch

Sie lesen gerade:

Auftakt zur Hadsch

Schriftgrösse Aa Aa

Fast zwei Milllionen Muslime haben in Saudi-Arabien mit der Wallfahrt nach Mekka begonnen. Sie versammelten sich in Mina vor den Toren der Heiligen Stadt Mekka, um zu beten und innere Einkehr zu halten. Morgen steht der Gang zum Berg Arafat, dem Ort der letzten Predigt des Propheten Mohammed, an. Muslime in aller Welt, die nicht an der Wallfahrt teilnehmen, begehen den “Tag von Arafat” als Fastentag. Die Pilger beschäftigt in diesem Jahr die explosive politische Lage in der Region:

“Syrien leidet und deshalb leiden die Araber und die Muslime. Ich bitte Gott von Mekka aus, das Leiden des syrischen Volkes und das Blutvergießen zu beenden”, sagt Pilger Abdel Kerim Ahmed aus Syrien.

“Ich bete für Ägypten. Ich bete, dass Gott Ägypten Stabilität und Einheit schenkt, damit wir voranschreiten können und es uns gut geht. Als Ägypter ist es für mich wichtig, für Ägypten zu beten und nicht für mich oder meine Kinder. Ich bete zu Gott, dass wir ein besseres Ägypten bekommen”, sagt Pilger Essam Hassouna aus Ägypten.

Die Wirtschaftskrise, die der arabische Frühling ausgelöst hat, wirkt sich auch negativ auf Mekka aus. Die Juweliere um die Große Moschee, für die die Hadsch die Hochsaison darstellt, vermelden einen Einbruch der Verkaufszahlen um über 50 Prozent. Wegen der umfangreichen Bauarbeiten im Umfeld der Großen Moschee hat Saudi-Arabien in diesem Jahr die Pilgerquoten um 20 Prozent gesenkt.